Couchwiki, which is run by the same people who brought you trustroots, has become a part of the trustroots project!

Tipps für alleinreisende Frauen

[[Wiki.trustroots.org]] is an independent wiki with information for people who are actively exchanging hospitality.
Jump to: navigation, search
Ihr könnt gerne diesen Text ausbessern.

Insgesamt musst du als alleinreisende Frau bei CouchSurfing nicht mit Problemen rechnen. Allerdings schadet es nicht, wenn man ein paar Punkte berücksichtigt und sich darüber schlau macht, was man machen kann, wenn es doch zu Problemen kommt, bzw. wie man Probleme vermeidet. Hier einige Tipps für alleinstehende CouchSurferinnen und Gastgeberinnen. Männer könnten diese Ratschläge natürlich auch beherzigen.

Alle allgemeine Tipps (auf Englisch) lesen – die gehen auch dich was an!

Sprachen

Alleine als Gastgeberin

  • Bitte nimm keine Anfragen per Telefon, SMS oder Privatmail an. Achte unbedingt darauf, dass du die Möglichkeit hast, das Profil deines künftigen Gastes zu lesen, um etwa nachzuprüfen ob er oder sie negative Referenzen hat oder neu bei CS ist.
  • Man sollte nur Anfragen von Mitgliedern annehmen, deren Profil positive Referenzen von anderen Frauen als Gastgebern oder Gästen aufweist. Man sollte keine Anfragen von Männern annehmen, die entweder gar keine Referenzen haben, oder die nie Frauen als Gastgeber bzw. Gäste hatten.
  • Wenn du einen Mann hosten willst, bedenke bitte, dass Männer deine Ansichten zu Hygiene vermutlich nicht teilen. Hier ist etwas Toleranz gefragt; wenn du bestimmte Regeln für deine Wohnung hast, dann bitte kläre deinen Gast schon spätestens bei seiner Ankunft darüber auf.
  • Wenn du eine Anfrage von einem Mann bekommst, lies mal nach, ob er als Gäste nur Frauen bevorzugt. Falls ja: böses Zeichen, Vorsicht ist geboten.
  • Deinen eigenen Namen – insbesondere deinen Nachnamen – solltest du vielleicht nicht im Profil veröffentlichen, sonst können andere deine Telefonnummer einfach aus dem Telefonbuch herausbekommen. Du kannst nur deinen Usernamen im Profil anzeigen lassen – "Profil ändern", dann "Privatsphäre" anklicken, dann "Namen verbergen" auf "Ja" setzen.

Alleine als Gast

  • Such deine Gastgeber sorgfältig aus! Übernachte nur bei CouchSurfern, die aussagekräftige Referenzen haben. Lies ALLE Referenzen durch auf der Seite – auch wenn's viele sind: also was ihre Freunde und Referenzen über sie geschrieben haben. Vielleicht wäre es eine gute Idee, frühere CS-Gäste anzuschreiben. Hatten frühere Gastgeberinnen bzw. Gäste Probleme mit dieser Person? Kennen sie deinen eventuellen Gastgeber von Angesicht zu Angesicht, oder nur per Chat? Ist das Mitgliederprofil komplett ausgefüllt? Lies mal die Profile derjenigen, die ihm Referenzen geschrieben haben. Falls du in der Stadt, die du besuchen willst, keine CouchSurfer gibt, die ein soliden Eindruck hinterlassen, solltest du es in Erwägung ziehen, in einem Hostel zu übernachten. Sei vorsichtig, wenn du einen allein stehenden Mann als Gast wählst. CouchSurfer sind oft freundlich und respektvoll, aber du solltest trotzdem möglichst viel über ihn in Erfahrung bringen. Hat er viele Frauen auf seiner Freundesliste? Ist er gevoucht? Sind seine Adresse und Identität bestätigt worden? Hat er schon mal andere allein reisende Frauen gehostet? Haben sie positive Referenzen über ihn geschrieben?
  • Die eigene MSN/AIM/E-Mail-Adresse solltest du vielleicht für dich behalten, damit nur die CSer diese Kontaktmöglichkeiten haben, mit denen du auch in Kontakt bleiben möchtest. Denk dran, auch CS-Fremde hätten sonst je nach Profileinstellung Zugang zu diesen Informationen.
  • Wenn du unterwegs bist, solltest du immer einen Plan B, und außerdem noch Adressen und Telefonnummern von Hostels für den Notfall haben. Finde die Nummer der Taxizentrale für die jeweilige Stadt aus. Es kann passieren, dass die Person, bei der du übernachten möchtest, einen Notfall hat und dich nicht hosten kann, oder du musst aus welchem Grund auch immer fort. Mach eine Reservierung falls nötig – du kannst sie später immer noch stornieren.
  • Im Ernstfall kannst du deinen Gastgeber ruhig einfach so verlassen. Falls es bedrohlich aussieht, mach, dass du da wegkommst, bevor es zu spät ist! Vertrau auf dein Bauchgefühl. Mach dir keine Gedanken, ob es dir dein Gastgeber übel nehmen könnte – deine Sicherheit geht vor!

Falls du auf Probleme gestoßen bist, ist es sehr wichtig, dass du eine klare und sachliche Referenz hinterlegst.

Alleine unterwegs

Beziehungen zwischen Frauen und Männern unterscheiden sich sehr in Entwicklungsländern (und auch 'entwickelten' Ländern!) Mancherorts haben Frauen andere Rechte als Männer, und alleine die Vorstellung, dass eine Frau alleine reisen würde, kann bei manchen Einheimischen unverständlich sein. Allein reisende Frauen könnten als "leichtes Spiel" gelten. Zwar versuchen wir bei CouchSurfing, Schranken zwischen Kulturen zu überwinden – bei uns ist kein Mensch 'minderwertig' – Sicherheit bleibt trotzdem ein Thema, das jeden betrifft. Wichtig ist, dass sowohl Frauen als auch Männer die hiesigen Gepflogenheiten respektiert, ohne ausgenutzt zu werden. Man soll Spaß an der Sache haben; falls du dich unwohl fühlst, versuche, Selbstbewusstsein auszustrahlen, und ergreife Maßnahmen, um die Situation zu verbessern. Es folgen einige Tipps dazu, wie man unangenehme Situationen am Besten vermeidet.

  • Dass du alleine unterwegs bist, musst du nicht unbedingt an die große Glocke hängen. Alleine reisen kann eine Erfahrung sein, worauf man besonders als Frau stolz sein darf, aber manchmal sollte man vorsichtig sein, wenn man es anderen erzählt. Sag jemandem zu Hause wo du hin willst, und sag Bescheid, sobald du an einem sicheren Ort angekommen bist. Hüte dich davor, anderen Reisenden mitzuteilen, dass du alleine unterwegs bist. Erzähl lieber, dass du einen guten Freund oder ein Familienmitglied als Nächstes oder später am Abend besuchen willst, falls du jemanden nicht gut genug kennst, um seine Absichten einschätzen zu können. Erzähl über die Menschen, die du auf deiner Reise kennen gelernt hast, und über die tollen CouchSurfer, bei denen du übernachtet hast, mit denen du immer noch täglich mailst.
  • Leg dir eine starke, selbstbewusste Gangart zu, auch wenn du nicht so genau weißt, wo du dich gerade befindest. Falls du dich verlaufen hast, such ein Café, Restaurant oder eine andere sichere Einrichtung auf, um herauszufinden, wo du bist. Vermeide es, einen Stadtplan aufzuschlagen, wenn du gerade mitten auf der Straße oder Fußweg stehst. Du wirst so mit deiner Unsicherheit und Orientierungslosigkeit anderen auffallen, die deine Situation ausnutzen könnten.
  • Such andere Mitreisende. Pärchen, Reisegruppen und andere Frauen können dir tatkräftig aus der Patsche helfen, falls du Probleme hast. Frag ruhig jemanden, wenn du das Gefühl hast, dass du in eine gefährliche Situation geraten bist.
  • Achte drauf, dass deine Kleidung zur jeweiligen Situation passt. Zeige Rücksicht und Respekt vor den Menschen in dem Land, wo du unterwegs bist. Wenn Frauen traditionsgemäß lange Röcke tragen, solltest du keinen tief geschnittenen Tanktop und Shorts tragen. Informiere dich über die hiesigen Gepflogenheiten, und pass dich so gut es geht auch an, denn so ist es unwahrscheinlicher, dass du ungewollte Aufmerksamkeit auf dich ziehst. Dafür gewinnst du an Respekt bei den Einheimischen, weil du deren Kultur respektierst, auch wenn sie anders als deine ist. Denk dran, du bist bei denen zu Gast, es liegt also an dir, deren Normen anzunehmen als die mit deinen zu konfrontieren, und damit negativ auffallen!
  • Erst denken, dann handeln! Was du zu Hause nicht machen würdest, solltest du auch nicht in einem fremden Land machen. Du würdest bestimmt nicht zu Hause mit offener Tür schlafen oder einer dunklen Gasse hinunter laufen, warum sowas riskieren, wenn du auf Reise bist?
  • Einen Vorschlag: So schlimm ist das Eheleben auch wieder nicht. Tragen einen auffälligen 'Ehering' am Ringfinger (auf der linken Seite in westlichen Ländern).
  • Pass auf deine Sachen auf – keine auffällig großen Geldmengen bzw. Schmuck tragen. Behalte deine Geldbörse und andere Wertsachen sicher versteckt, damit man sie nicht wegschnappen kann.
  • Halte dich in der Nähe größerer Menschenmengen auf. Bleib auf die Hauptstraßen. Vermeide menschenleere Gassen und Seitenstraßen.
  • Studiere Stadtpläne, bevor du da ankommst. Wie kommt man am Besten vom Bahnhof zum Hostel? Präg dir die Straßennamen ein. Wie kommst du zur Polizei? Falls du auf den Stadtplan benutzen musst, mach das an einem öffentlichen Ort, wo man nicht so schnell sieht, dass du offensichtlich einen Stadtplan studierst – beispielsweise eine Bibliothek, Café oder Gaststätte. Bleib unauffällig!!
  • Mach einen Kurs in Selbstverteidigung. Solche Kurse kosten ja nicht viel, und man bringt dir Techniken bei, die du auch lange behalten kannst. Viele Unis bieten solche Kurse kostenlos oder zu ermäßigten Preisen an. (Falls du schon vor langer Zeit einen Kurs gemacht hast, mach noch einen. Das bereits Gelernte nochmal ins Gedächtnis zu holen schadet nie!)
  • Eine Trillerpfeife wäre eine Überlegung wert. Von KO-Spray und anderen Selbstverteidigungswaffen raten wir aber ab, da sie auch gegen dich benutzt werden können!
  • Falls dich jemand belästigt, versuche, ihn in Verlegenheit zu bringen. Falls jemand dich permanent belästigt oder sonst möglicherweise gefährlich erscheint, zieh die Aufmerksamkeit auf dich. Sprich lauter. Schrei oder lach darauf los. Tue was, was die öffentliche Aufmerksamkeit auf das falsche Verhalten dieser Person lenkt.
  • Verlass den Ort! Du kannst dich ruhig aus einer schlechten Situation entfernen, oder einem Mitreisenden den Laufpass geben, der deine Reiseerlebnisse negativ beeinflusst. Falls dich was ärgert, denk dran: du wohnst ja nicht hier, du kannst jederzeit die Weite suchen – und du wirst dich nie wieder damit herumschlagen müssen! Also mach, dass du da wegkommst!
  • Hör auf deinen Bauch. Achte darauf, wo du bist, und wer sich sonst in deiner Nähe aufhält. Vermeide Situationen, wo du alleine mit einem Fremden bleibst. Lass deine Instinkte walten – du kannst nicht einfach jeden vertrauen!
  • Schließ gegebenenfalls einen Roaming-Vertrag mit deinem Handy-Provider ab, oder lass dein Handy für SIM-Karten hiesiger Provider entsperren. Speichere deine Notfallnummern – einschließlich die deines Hosts und deiner Versicherungen – im Handy. Notrufnummern für Polizei, Krankenhaus und Hostels findest du in den "Lonely Planet"-Reiseführern.

Beherzige diese Vorschläge, ohne allzu verkrampft an die Sache heranzugehen. Zum Beispiel: in Europa findet man viele Mädels, die ohne große Probleme alleine trampen, was aber in manchen anderen Ländern eher unklug wäre. Am Gefährlichsten trampt man abends am Freitag oder Samstag – fängt der Fahrer an, heftig zu atmen, solltest du schnellstmöglich aussteigen! Als Fahrzeuge zum Trampen sind Lieferwagen, die nicht allzu oft anhalten, besonders gut – die nicht sonderlich weit, und du wirst viele örtliche Sehenswürdigkeiten sehen.

Aus deinen Erfahrungen mit CS wirst du schnell mitbekommen, dass es auch viele gute Menschen da draußen – und überall – gibt. Denk dran: CouchSurfing stellt ein Netzwerk und das notwendige Werkzeug zur Verfügung, damit du entscheidest, mit wem du dich einlassen willst, also bitte benutze die Möglichkeiten – und vertraue auf deinen Verstand und dein Gefühl!

Nützliche Gruppen für Frauen

Allgemein

Ethnische Gruppen

Altersbezogen

Ortsbezogen

Reisen

Sexualität

Interessen

Politik